CDM-Regio - Clean Develpment Mechanism als CO2-Ausgleich in der Region (Landkreis AIC FDB)

Projektträger Energie Effizient Einsetzen e.V., Asamstr. 18, 86529 Schrobenhausen Kurzdarstellung des Projekts a. Projektbestandteile
Kooperationspartner Wittelsbacher Land e. V., Altbayerisches Donaumoos e.V., Mittlere Isarregion e.V., Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm e.V.
Status in Planung
Projektvolumen (gesamt) 281.125 Euro
Förderung (LEADER in ELER) 168.675 Euro

Als Clean Development Mechanism (dt. Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung, kurz CDM) bezeichnet
man im Allgemeinen einen der drei vom Kyoto-Protokoll flexiblen Mechanismen zur Verminderung von
Treibhausgasemissionen. Mit der angestrebten Machbarkeitsstudie soll ermittelt werden, ob ein regionaler und
freiwilliger CO2-Ausgleichsmechanismus und Zertifikatehandel, sowie die damit verbundenen Maßnahmen vor
Ort in den beteiligten LAGs realisierbar sind.

Anhand der Machbarkeitsstudie sollen dazu vor allem drei Bestandteile
untersucht werden:
• Untersuchung aktueller und bestehender Maßnahmen zum Moorkörperschutz und dem Erhalt regionaler
Moore unter Einbezug alternativer Nutzungskonzepte
• Untersuchung und Analyse aktueller Verfahrenstechniken zur Herstellung, Aufbereitung und Nutzung
von Pflanzenkohle, sowie Untersuchung alternativer Konzepte und Möglichkeiten
• Untersuchung und Aufbau eines regionalen Zertifikatehandel und CO2-Kompensationen